BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

"Etwas wächst" - Ausstellung

04. 09. 2022 bis 31. 10. 2022

"Etwas wächst" betitelt die Volkskunstschule Oederan ihre Ausstellung mit Malereien, Keramiken, textilen Gestaltungen, Druckgrafiken usw. Damit spielt sie auf die Philosophie von Friedensreich Hundertwasser an, der im "wachsen lassen" die Art sah, wie Dinge sich entwickeln sollten. So haben sich viele Teilnehmer der Kurse und Projekte der Volkskunstschule von Hundertwasser anregen lassen und sind dabei selbst ein Stückchen gewachsen. (VKS Oederan)

 

Ausstellung im Kapitelsaal

 

 

Tradition und Inhalte im Wandel

Die Volkskunstschule ist eine gewachsene Einrichtung. Sie hat sich seit 1967 mit den Menschen, von denen sie getragen wird, verändert und verändert sich weiter. Bei ihrem Namen ist es geblieben, auch wenn dieser den Inhalt der Einrichtung nicht mehr vollständig wiedergibt. Längst ist das Betätigungsfeld über das, was heute "Volkskunst" genannt wird, hinausgewachsen. Der Begriff "Volkskunstschule" ist indes zur Traditionsmarke geworden und zeigt die enge Bindung zu den Einwohnern der Region.

Mit dem Umzug der Einrichtung in das "Spital", ein vor 1564 als Hospital errichtetes und 1990-92 saniertes kommunales Gebäude, erhielt die Volkskunstschule ihre heutige Form. Tradition und Moderne finden in dem denkmalgeschützten Gebäude wie selbstverständlich zusammen.

Die Genres, mit denen sich die Volkskunstschule in ihren Kursen und Projekten beschäftigt, sind geprägt durch die Ausstattung und die zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten. Eine Holzwerkstatt, mit allen notwendigen Maschinen zur Holzbearbeitung und eine Druckwerkstatt für Lithografie und die anderen gängigen Druckverfahren befinden sich im Erdgeschoss. In zwei Nebenräumen kann mit wenig Mühe eine Dunkelkammer für die s/w Fotografie eingerichtet werden. In der oberen Etage befinden sich zwei flexibel nutzbare Räume. Hier wird gemalt, gezeichnet, gebastelt, genäht usw. Die Keramikwerkstatt nebenan ist mit zwei Brennöfen und Regalen gut ausgestattet. Der Saal unter dem Dach des Fachwerkhauses ist geeignet für Konzerte, Kabarett und Puppenspiel. Er wird auch zum Aktzeichnen und für kleine Ausstellungen genutzt. Die Küche im Erdgeschoss erlaubt es, Teilnehmer längerer Veranstaltungen mit mehr als nur Kaffee und Kuchen zu versorgen.

Das Kursprogramm hat sich im Laufe der Jahre natürlich gewandelt. Manche Themen sind verschwunden, andere dafür neu hinzugekommen. So erfreuen sich die Kurse für Aufbaukeramik und Töpfern großer Beliebtheit. Die Kurse für Holzgestaltung haben bis heute immer wieder Themen im Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne bearbeitet. Hier entstehen Bergmannsfiguren ebenso wie frei gestaltete Skulpturen. Auch in anderen Genres ist die Vielgestaltigkeit der einzelnen Kurskonzepte charakteristisch: die Orientierung an handwerklichen Techniken stellt keinen Widerspruch zu freien, künstlerischen Herangehensweisen dar. Viele Kursleiter sind freischaffende Künstler, die in der Region tätig sind. Sie finden in der Volkskunstschule eine Wirkungsstätte und nutzen auch die hier vorhandenen Möglichkeiten der Kunstproduktion. An die Kursteilnehmer geben sie Ihre Fertigkeiten und Auffassungen weiter. Malerei und Graphik, textiles Gestalten, Modellbau, Fotografie und Korbflechten sind weitere Genres im Kursprogramm.

(Text: VKS / Rolf Büttner)

 
 

Veranstaltungsort

Förderverein Kloster Buch e.V.

Klosterbuch 1
04703 Leisnig

Telefon (034321) 68592 Information
Telefon (034321) 50352 Sekretariat
Telefax (034321) 50383

E-Mail E-Mail:
www.klosterbuch.de

Öffnungszeiten:
November bis Dezember:
Mo. - Fr. 10:00 – 15:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung und zu unseren Veranstaltungen

Januar bis Februar:
für den Publikumsverkehr geschlossen
außer zu unseren Veranstaltungen

März:
Mo. - Fr. 10:00 – 15:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung und zu unseren Veranstaltungen

April bis Oktober:
Mo. - Fr. 10:00 – 17:00 Uhr
Sa., So., feiertags 13:00 – 18:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung und zu unseren Veranstaltungen


Führungen durch die Klosteranlage: laut Veranstaltungskalender und nach Vereinbarung




Eintritt: Erwachsene 2,00 Euro
Kinder (6-16 Jahre) 1,00 Euro

 
Fehlt eine Veranstaltung? [ Hier melden! ]