Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen
Abbruch der ehemaligen Kratzenfabrik, Johannes-R.-Becher-Str. 3
Finanzierung des Rückbaus zu 90 % aus dem Programm "Brachflächenrevitalisierung"
 
Abbruch Kratzenfabrik

Seit 1991 steht das Betriebsgrundstück der früheren Firma VEB Spezialdraht Mittweida in der Johannes-R.-Becher-Straße 3 leer. Da es seit Jahren keinen handlungsfähigen Eigentümer gibt, häufen sich die ordnungsrechtlichen Probleme hinsichtlich der Verkehrssicherungspflichten sowie von Ordnung und Sauberkeit im Wohnumfeld. Der Höhepunkt der Probleme war der Großbrand im September 2012, bei dem die Gebäude weitgehend zerstört wurden. Die Stadt Leisnig hat das Gebäude aus der Insolvenzmasse zum Rückbau erworben.

Mit Zuwendungsbescheid vom 22.10.2012 aus dem Programm „Brachflächenrevitalisierung“ war die Finanzierung zum Rückbau gesichert. Die Stadt Leisnig wurde mit 90 % Finanzhilfe, jedoch maximal mit 181.213,20 € unterstützt.

Das Vorhaben wurde öffentlich ausgeschrieben. 44 Unternehmen forderten das Leistungsverzeichnis zur Erstellung eines Angebotes ab. 34 Unternehmen gaben zum Submissionstermin am 19.02.2013 ein Angebot ab.

Die eingegangenen Angebote wurden vom beauftragten Ingenieurbüro Bau- und Immobilienbüro Arnold, Leisnig nach wirtschaftlichen und technischen Gesichtspunkten geprüft. Im Ergebnis der Wertung fand das annehmbarste Angebot der Firma Müller & Sohn aus Zeithain Berücksichtigung.

Die Maßnahme konnte im Frühjahr 2013 realisiert werden.
 
 
Abbruch Kratzenfabrik 1 448x336
Abbruch Kratzenfabrik 2 448x336
Abbruch Kratzenfabrik 3 448x336
 
 
EU Logo1
EU Logo2
 


Beginn der Blöcke
Blöcke überspringen
Eine Seite zurück   Zur Startseite E-Mail   Diese Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen...   Zur Anmeldung
Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
|
Ende des Darstellungsformulares
Gedenkbaum gepflanzt
Gedenkbaumpflanzung
Leisniger Geschichts- und Heimatverein e.V. , Vertreter des Naturschutzbundes und Bürgermeister pflanzten auf dem Gelände der ehemaligen Kratzenfabrik eine "Freiheitseiche" in Erinnerung an die Völkerschlacht 1813 und den Freiheitskampf der Völker Europas gegen die napoleonische Fremdherrschaft.


 

© Stadt Leisnig
Eine Seite zurück Zum Seitenanfang