Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen
Europan 10 - Ideenwettbewerb für Städtebau und Architektur
P r e s s e s p i e g e l | Jury wählt Entwürfe aus
 

Presseartikel "Döbelner Allgemeine Zeitung" am 01.10.2009

Glashaus am Markt?
Jury wählt innovative Europan-Beiträge aus / 20 Architekten reichten Entwürfe zu Leisnig ein

DAZ011009EuropanJury wählt 5 aus 272x172
Bürgermeister Tobias Goth (CDU) bespricht mit Ulrike Pöverlein, Geschäftsführerin von Europan Deutschland, die Details eines Beitrages des europäischen Architekturwettbewerbes. Insgesamt reichten 20 Architekten Entwürfe zu Leisnig ein - eine sehr erfreuliche Beteiligung, wie die beiden finden.

Über sieben Stunden tagte die deutsche Jury des Europan-Architektur-Wettbewerbes gestern im Ratssaal und wählte aus den 20 Beiträgen zu Leisnig vier aus. Über diese berät die europäische Wettbewerbs-Kommision im November in Graz.
Für Bürgermeister Tobias Goth (CDU) ist klar: Auf dem Papier sollen die Entwürfe der Architekten nicht bleiben. "Wir wollen mehr als eine Idee umsetzen." Was und wie, das gelte es im Stadtrat zu beraten und auch eine Bürgerversammlung soll es dazu geben.
Genaues über die fünf ausgewählten Wettbewerbs-Beiträge konnte Ulrike Pöverlein, Geschäftsführerin von Europan-Deutschland, gestern nicht sagen. Oder besser: Durfte nicht. Denn das Wettbewerbsverfahren ist nicht öffentlich.

Die Jury tagte hinter verschlossen Türen. Aber immerhin gibt sie einen groben Auszug aus den gestern erlesenen fünf Ideen: "Ein Beitrag stellte den Obstbau heraus. Er zeigte ein Glashaus auf dem Marktplatz, kombiniert mit einem Cafe und einer Saftpresse."
Für Bürgermeister Goth bietet dieser Beitrag die Möglichkeit, die 800-jährige Geschichte des Leisniger Obstanbaus zu vermitteln. Er schwenkt gleich weiter zu einem anderen grünen Thema: "Vor allem was den Umbau des Marktes betrifft, kamen viele Impulse in Richtung Energieeffizienz. - Hier dürfe der Blick nicht nur auf der älteren Generation ruhen, sondern die Architektur sollte generationsübergreifend sein. Solarzellen auf den Dächern, sparsame LED-Beleuchtung, "wir müssen den Markt intelligent umbauen, aber die geschlossene Bebauungsstruktur erhalten", so Tobias Goth.
Natürlich saßen gestern auch Leisniger in der Jury. Bauamtsleiter Thomas Schröder etwa, sowie die CDU-Stadträte Dirk Morgenstern und Mathias Voigtländer.

Dirk Wurzel
 


Beginn der Blöcke
Blöcke überspringen
Eine Seite zurück   Zur Startseite E-Mail   Diese Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen...   Zur Anmeldung
Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
|
Ende des Darstellungsformulares

 

© Stadt Leisnig
Eine Seite zurück Zum Seitenanfang