Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen
Der Leisniger Markt
Ein historischer Platz zum Verweilen im Zentrum der Stadt Leisnig
 

Geschichtliches

Historischer Stadtplan Kamprad - Ausschnitt Rathaus

Ausschnitt aus dem Stadtplan von 1753
(Johann Kamprad)

Markt historisch
Historische Postkarte - Markt um 1914

Vor dem großen Stadtbrand im Jahr 1803 war der Markt flächenmäßig wesentlich kleiner als jetzt, denn bis dahin befand sich das langgestreckte, imposante Rathaus mitten auf dem Platz.
Da statt an dieser Stelle 1809 ein Neubau in einer Brandlücke an der Ostseite des Platzes errichtet wurde, entstand eine völlig neue Raumsituation - eine freie, zusammenhängende Platzmitte, umgeben von Straßen und Gehwegen.




Die endgültige Platzgestaltung erfolgte 1914 mit dem Einbau der Balustraden auf der Nordseite. Das starke Gefälle wurde damit reduziert. Es folgten die Pflasterung der inneren Platzfläche sowie die Gestaltung der Fahrbahnen und Gehwege.
Dieser Ausbau ist erhalten geblieben und wurde an die heutigen Bedfürfnisse mit breiten barrierefreien Gehbahnen und Ruhebereichen angepasst.


Stadtsanierung

P1010431 269x202


Im Rahmen der Stadtsanierung wurden in den Jahren 2007 bis 2010 die Marktbalustraden sowie die Verkehrs- und Freiflächen grundhaft saniert. Es entstand ein attraktiver Platz mit Grüngestaltung und verkehrsberuhigten Bereichen, die mit ihren Cafés zum Verweilen einladen. Gleichzeitig blieben die notwendigen Verkehrsströme des pulsierenden Mittelpunktes der Stadt aufrecht erhalten.

Bildergalerie Leisniger Marktplatz


Attraktion: Wasserspielplatz "Die Tanzenden Äpfel"

Der imposante Wasserspielplatz auf dem Leisniger Markt wurde am 14. November 2012 eröffnet

Wasserspielplatz - Kinder probieren die neuen Spielobjekte aus
Wasserspielplatz - Junge beim Spielen
Wasserspielplatz - Apfel gelb und mehr


Viele begeisterte kleine und große Leisniger waren dabei, als der Wasserspielplatz auf dem Markt der Öffentlichkeit übergeben wurde. Bei kühlen Temperaturen - aber viel Sonnenschein, Kinderpunsch und Glühwein, Äpfeln, Apfelkuchen und anderen Leckereien der Burgbäckerei Münch - sowie musikalisch begleitet von Händels "Wassermusik" erfreute sich das zahlreich erschienene Publikum an der neuen Attraktion im Zentrum unserer Stadt.

Der Wasserspielplatz "Die Tanzenden Äpfel" thematisiert einen Fakt aus der Stadtgeschichte - den Obstanbau, der in Leisnig eine lange Tradition hat. Der Apfel steht dafür als Symbol. Im Boden wurden Schrifttafeln mit thematischen Texten eingelassen, die sich um den Apfel in der Kulturgeschichte und entsprechende Redensarten drehen. Sie bieten Anregung zur Kommunikation und zum gemeinsamen Spiel.

Sehen, Berühren, Bewegen und Rätseln - hier ist ein erlebbarer Platz entstanden, der ganz offensichtlich allen Generationen Spaß und Freude bereitet.

Die Gesamtkosten für den Wasserspielplatz belaufen sich auf 166.000 Euro, davon wurde ein Großteil aus dem Förderprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ getragen, 52.000 Euro beträgt der Eigenanteil der Stadt.

Den herzlichsten Dank sprach der Bürgermeister in seiner Eröffnungsrede allen aus, die mit ihren sachlichen und finanziellen Spenden dazu beigetragen haben, mit diesem besonderen Angebot für jung und alt, den öffentlichen Raum im Zentrum unserer Stadt noch attraktiver zu gestalten.

[Weitere Bilder vom Eröffnungstag ...]

 


Beginn der Blöcke
Blöcke überspringen
Eine Seite zurück   Zur Startseite E-Mail   Diese Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen...   Zur Anmeldung
Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
|
Ende des Darstellungsformulares
Der Maibaum und sein alter Zauber
Plakatausschnitt Maibaumstellen mit historischem Foto
Maibaumstellen auf dem Marktplatz - alte Tradition in neuer Zeit lebendig ...


 

© Stadt Leisnig
Eine Seite zurück Zum Seitenanfang