Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen
Waldlehrpfad Eichgrund
Mit 13 großen, thematischen Lehrtafeln und 23 Informationstafeln ausgestattet vermittelt der Waldlehrpfad den Besuchern einen kleinen Einblick in die Ökologie des Waldes, die Aufgaben von Forstwirtschaft und Jagd sowie in die Tier- und die Pflanzenwelt.
 
Waldweg, am Beginn ein Schaukasten mit einer Übersichtskarte

Der "Eichberg" - das weithin bekannte Naturschutz- und Erholungsgebiet östlich von Leisnig und nördlich von Minkwitz - wird landläufig in den "Eichgrund" und die "Eichberghöhe" gegliedert. Er ist stark strukturiert und weist eine Vielzahl von Schluchten, Hohlwegen, Einschnitten, Senken, Steilhängen und Talfurchen auf. Wegen seines artenreichen, naturnahen und erhaltenswerten Baumbestandes wurde 1961 ein ca. 17 ha großes Gebiet am Mönchsbach unter Naturschutz gestellt und als Waldschutzgebiet "Eichberg" bezeichnet. Durch die hohe Anzahl von recht unterschiedlichen Biotoptypen, angefangen vom Feuchtgebiet bis hin zum Trockenhang, und deren artenreiche, schützenswerte Flora und Fauna ist der "Eichberg" und sein Umfeld eines der ökologisch bedeutendsten Naturgebiete unseres Heimatkreises. Der Waldlehrpfad wurde mit 13 großen thematischen Lehrtafeln und 23 Informationstafeln ausgestattet. Den Besuchern soll damit ein kleiner Einblick, zum Beispiel in die Ökologie des Waldes, die Aufgaben der Forstwirtschaft und der Jagd sowie in die Tier- und die Pflanzenwelt des Gebietes vermittelt werden. Der Waldlehrpfad hat eine Länge von 2 Kilometern, er beginnt am ehemaligen Fischkontor in Leisnig und endet in Paudritzsch. Am Ein- bzw. Ausgang des Waldlehrpfades weist jeweils eine Informationstafel auf den Lehrpfad hin.

 


Beginn der Blöcke
Blöcke überspringen
Eine Seite zurück   Zur Startseite E-Mail   Diese Seite zu Ihren Favoriten hinzufügen...   Zur Anmeldung
Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
|
Ende des Darstellungsformulares

 

© Stadt Leisnig
Eine Seite zurück Zum Seitenanfang